Lenormand Karten und ihre Bedeutung

Diese Wahrsagekarten wurden nach Frau Lenormand benannt. Inhaltlich und mit ihrer Bildsprache stehen die Karten sehr nah an bekannten Situationen des Lebens. Obwohl die Bildsprache von Lenormandkarten sehr einfach gestaltet ist, ermöglichen Lenormand Kombinationen zahlreiche Deutungsmöglichkeiten. Für Einsteiger besonders interessant ist die Möglichkeit, alle Karten zum Legesystem große Tafel auszulegen.

Verschiedene Legesysteme von Lenormandkarten

Zum Hellsehen mit Lenormand Karten existieren verschiedene Legesysteme. Folgende Legesysteme stehen zur Auswahl:

  • Große Tafel
  • Entscheidungsspiel
  • Kreuz
  • Dreier-Legung
  • Monatskarte
  • Erster Stichpunkt
  • Wochenkarte
  • Tageskarte

Monats-, Wochen- oder Tagekarte

Dieses Legesystem wird eingesetzt, um für einen zuvor festgelegten Zeitraum ein Hauptthema zu definieren. Aus dem gesamten Deck wird eine Karte gezogen.

Große Tafel

Bei diesem Legesystem werden die 36 Wahrsagekarten in vier Reihen mit jeweils 9 Karten ausgelegt. Alternativ dürfen auch vier Reihen mit jeweils acht Karten ausgelegt werden. Die vier übrigen Karten werden unter die vier Kartenreihen gelegt. Dieses Legesystem ermöglicht es dem Kartenleger, alle Lebensbereiche (Liebesleben, Wohnsituation, Partnerschaft, Aufgaben, Ziele, Beruf) des Fragestellers zu betrachten.

Bei diesem Legesystem erzählt das Tarot Lenormand die Vergangenheit und die Gegenwart des Fragestellers und bietet zukünftige Lösungen an. Voraussetzung ist, dass der Kartenleger weiß, welche Lenormandkarten Bedeutung die Einzelkarten haben. Die richtige Lenormand Bedeutung herauszufinden ist nur möglich, wenn auch die vielfältigen Lenormand Kombinationen berücksichtigt und richtig interpretiert werden.

Entscheidungsspiel

Diese Legung kommt zum Einsatz, um mögliche Entwicklungswege einer Angelegenheit zu betrachten. Die Karten Nr. 3, 1 und 5 haben Bedeutung, wenn die Angelegenheit weiterverfolgt wird oder die gestellte Frage mit „Ja“ beantwortet wird. Die Karte Nr. 7 ist von Bedeutung über den Haupteinfluss der Situation. Die Karten Nr. 4, 2 und 6 besitzen eine Lenormand Bedeutung, falls die Antwort „Nein“ lautet oder wenn die Angelegenheit nicht weiter untersucht wird.

Kreuz

Bei dieser einfachen Grundlegung werden 4 Karten des Decks ausgelegt. Folgende Lenormandkarten Bedeutung koennen die ausgelegten Karten haben:

3 Zeigt, dies ist der richtige Weg.
1 Um diese Angelegenheit geht es.
2 Dieser Weg ist falsch.
4 Dahin führt die Angelegenheit.

Dreier-Legung

Um Informationen über die zeitliche Entwicklung zu erhalten, werden beim Tarot Lenormand 3 Karten ausgelegt.

Wer kann Tarot Lenormand legen und deuten lernen?

Generell kann jeder das Lenormand Kartenlegen lernen. Voraussetzung ist Offenheit für neue Erfahrungen und etwas Interesse für Spirituelles. Vielen Anfängern erscheint die Lenormand Bedeutung anfangs verwirrend. Mit durchdachten Strategien ist es möglich, die Bedeutung der vielfältigen Lenormand Kombinationen und die Lenormand Bedeutung der 36 Einzelkarten zu erlernen und zu verstehen.

Möglichkeiten, die Lenormand Bedeutung zu lernen

Um die Lenormandkarten Bedeutung zu lernen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Für Beginner und Fortgeschrittene werden unzählige Bücher zum Thema Tarot Lenormand und Lenormandkarten Bedeutung. Eine intensive Schulung garantieren Lenormand-Seminare. In den Seminaren lernen die Teilnehmer zunächst die Bedeutung jeder einzelnen Karte im Deck. Anschließend können komplexe Lenormand Kombinationen analysiert werden.

Nur durch die Deutung von Kombinationen ist ein Blick in die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft möglich. Trotzdem sind die Wahrsagekarten niemals starr. Sie passen sich stets dem eigenen Handeln, Denken und Gefühlen an. Bei einigen Karten im Deck handelt es sich um Zukunftskarten, andere sind Zeitkarten und Personenkarten.

Lenormand Wahrsagekarten – heute so beliebt wie damals

Die Wahrsagekarten sind seit über 200 Jahren in unterschiedlichen Varianten auf dem Markt. Ihr Erfolg beruht auf der Berühmtheit ihrer Erfinderin – der französischen Wahrsagerin Madame Lenormand. Sie gilt als die berühmteste Wahrsagerin des 19. Jahrhunderts. Hierzulande sind besonders die „Kleinen Lenormand-Karten“ beliebt. Sie zeigen jeweils nur ein Bildmotiv.